Forschung auf Weltniveau
für praktische Ausnutzung

Entwicklung der fortgeschrittenen Baustoffe (Forschungsprogramm 1)

Forschungsprogramm 1 wurde „Entwicklung der fortgeschrittenen Baustoffe“ genannt und dessen Ziel ist, neue Ergebnisse im Bereich der fortgeschrittenen dauerhaften Baustoffe zu gewinnen. Es werden neue Baustoffe sowie neue Methoden von destruktiver und nicht –destruktiver Testung entwickelt und man bearbeitet auch angehörige technische Vorgangsweisen und Normen.

Forschungsgruppen (FG)

  1. Mikrostruktur der Baustoffe
  2. Baustofftechnologien

FG Mikrostruktur der Baustoffe

Die Forschungsgruppe befasst sich mit folgenden Fachbereichen:

  • komplexe Analyse von Baustoffeigenschaften,
  • Analyse von Mikrostruktur der Baustoffe einschließlich Bestimmung der Phasenzusammensetzung der Teststoffen und Bestimmung des Anteils von anderen Bestandelementen,
  • 3D-Abbildung der Mikro- und Makrostruktur der Teststoffe,
  • Analyse von Baustoffverhalten bei verschiedenen Temperaturen (bis zu 1600°C),
  • Feststellung und Lokalisierung von Schädigungen und Defekten von Baustoffen, Beobachtung von Entwicklung deren Verformung, Rissentwicklung und Korrosion,
  • Simulation von Auswirkungen von aggressiven Einflüssen zur Überprüfung der Dauerhaftigkeit der Baustoffe,
  • Auswertung des Einflusses von ausgewählten Baustoffen auf die Umwelt,
  • Modellierung und Simulation von Baustoffeigenschaften auf der Basis von Ergebnissen der experimentalen Testung, 
  • komplexe Baustoff- und technologische Sanierungsverfahren bei existierenden Konstruktionen. 

 

FG Baustofftechnologien

Die Forschungsgruppe befasst sich mit folgenden Fachbereichen:

  • Testung von selbstverdichtenden, hochwertigen, ultrahochfesten Spritzbetonen und Betonen mit hohem Feuerwiderstand,
  • Bestimmung von Volumenänderungen der Baustoffe bei verschiedenen Temperatur- und Feuchtigkeitsbedingungen, Bestimmung von physikalisch-mechanischen Eigenschaften der Baustoffe,
  • Komplextestung von rheologischen Eigenschaften der frischen Verbundstoffe,
  • Testung von thermisch isolierenden, akustischen, diffusen und anderen physikalischen Eigenschaften,  
  • Entwerfen von optimaler Ausnutzung der sekundären sowie erneuerbaren Rohstoffe als  Ersatz für Primärrohstoffe, Entwicklung von neuen Baustoffen,
  • Simulation von Klimawirkungen auf Baustoffe und deren Lebensdauervorhersage,
  • Beobachtung des Einflusses von verschiedenen Temperaturbelastungen und deren Zyklierung auf Baustoffdauerhaftigkeit,
  • Simulation von Verhalten und Dauerhaftigkeit der Baustoffe und Baueinheiten in chemisch aggressiven Umgebungen aller Zustände,
  • komplexes Testen von Betonen, Bindemitteln, Gesteinen, Mörteln und keramischen Produkten in einem akkreditierten Testlabor,
  • Diagnostik und Analyse der Baustoffe in Konstruktionen (Bau- und technische Analysen, Gutachten).